Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehungen zwischen Beate Schmitz - Ideen hoch 3, im Folgenden Ideen hoch 3 oder wir genannt, und dem Besteller/Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsdingungen (AGB). Abweichende Bedingungen des Bestellers/Kunden erkennt Ideen hoch 3 nicht an, es sei denn, Ideen hoch 3 hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.
Preise
Die Endverbraucher-Preise sind in Euro inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer ausgewiesen. Die Versandkosten werden separat berechnet. Die Händlerpreise im Händlershop sind ausschließlich Nettopreise. Diese verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und anteiliger Versandkosten.
Angebote/Abweichungen von der Bestellung
Angebote gegenüber Kunden soweit sie Waren für ihre gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit beziehen, sind freibleibend, solange der Kunde sie nicht ausdrücklich angenommen hat. Im übrigen sind wir auch nach Vertragsschluss zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn uns unsere Leistung aus von uns nicht zu vertretenden Umständen dauerhaft unmöglich wird, z.B. weil ein Vorlieferant aus von uns nicht zu vertretenden Gründen ausfällt oder im Falle von höherer Gewalt. Sofern der Kunde Verbraucher ist, besteht ein solches Recht zum Rücktritt wegen Ausfall eines Vorlieferanten aber nur, wenn wir bereits ein konkretes Deckungsgeschäft zur Beschaffung der Ware abgeschlossen hatten.
Die in unseren Katalogen oder auf unserer Internetpräsenz abgebildeten oder beschriebenen Produkte können Änderungen von unserer oder von Herstellerseite unterliegen. Wir behalten uns vor, in solchen Fällen auch neuere Ausführungen oder gleichwertige Produkte zu liefern, sofern dies im Hinblick auf die vom Kunden beabsichtigte Verwendung objektiv zumutbar ist.
Bestellungen können brieflich, per Fax oder per Email aufgegeben werden. Bei Bestellungen von öffentlichen Institutionen und Unternehmen benötigt Ideen3 einen schriftlichen, offiziellen Auftrag.
Vertragspartner
Der Kaufvertrag kommt zustande mit Beate Schmitz, Unterbirken 12, 79252 Stegen, Ust-ID-Nr. DE220570177. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 07661/909353 sowie per E-Mail unter info@ideenhoch3.de.
Angebot und Vertragsschluss
Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.
Durch Anklicken des Bestellen-Buttons im letzten Schritt des Bestellprozesses geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite gelisteten Waren ab. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.
Ideen hoch 3 weist darauf hin, dass Zusatzbestellungen aus organisatorischen Gründen nur am gleichen Tag berücksichtigt werden können.


 

Widerrufsbelehrung für den Kauf von Waren

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Ideen hoch 3, Beate Schmitz, Unterbirken 12, 79252 Stegen, Tel.: 07661/909353, Telefax: 07661/909349, e-Mail: info@ideenhoch3.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. [3]

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns (Ideen hoch 3, Beate Schmitz, Unterbirken 12, 79252 Stegen) zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.“

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die Kosten werden auf höchstens etwa 7 EUR geschätzt.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An:

Ideen hoch 3, Beate Schmitz, Unterbirken 12, 79252 Stegen, Tel.: 07661/909353, Telefax: 07661/909349, e-Mail: info@ideenhoch3.de

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir ________________________ den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren ___________________________________________________________________

Bestellt am ________________/erhalten am _______________________

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

 

 

Datum

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Widerrufsbelehrung für digitale Inhalte

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Ideen hoch 3, Beate Schmitz, Unterbirken 12, 79252 Stegen, Tel.: 07661/909353, Telefax: 07661/909349, e-Mail: info@ideenhoch3.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An:

Ideen hoch 3, Beate Schmitz, Unterbirken 12, 79252 Stegen, Tel.: 07661/909353, Telefax: 07661/909349, e-Mail: info@ideenhoch3.de

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir ________________________ den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren ___________________________________________________________________

Bestellt am ________________/erhalten am _______________________

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

 

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

 


Ende der Widerrufsbelehrung

Ausnahmen vom Widerrufsrecht
Ideen hoch 3 gewährt nur Kunden, die nicht im Rahmen ihrer gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit bestellen, das gesetzliche Rückgaberecht im Fernabsatz. Dieses Recht gilt also nur für Verbraucher im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches, nicht aber für unsere großhandelseinkaufsberechtigten Kunden. Auch therapeutische Einrichtungen, Kunstschulen und Universitäten, Schulen, Kindergärten, Museen, öffentliche Einrichtungen, Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie Vereine sind von dem Rückgaberecht für Verbraucher ausgenommen.
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen
- zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder
- eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder
- zur Lieferung von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.

Versandkosten
Je Bestellung innerhalb Deutschlands werden anteilige Verpackungs- und Versandkosten in Höhe von 4,50 Euro inkl. Mwst in Rechnung gestellt.

Bei Bestellungen aufgrund der Händlerpreisliste werden anteilige Verpackungs- und Versandkosten in Höhe von 6,30 Euro netto/ 7,50 brutto in Rechnung gestellt.

Für den Versand ins Ausland berechnen wir anteilige Versand- und Verpackungskosten in folgender Höhe:
   
   
   
   
   
   
   

Zahlungsbedingungen
Wir versenden gegen Rechnung, bei Neukunden gegen Vorasse. In Einzelfällen behalten wir uns Lieferung gegen Vorauszahlung vor. Bitte geben Sie bei Ihrer ersten Bestellung Ihr Geburtsdatum an. Nur zum Zwecke der Kreditprüfung wird auf unsere Anfrage hin eine Auskunftei beauftragt, die in deren Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten zur Verfügung zu stellen, einschließlich solcher Daten, die auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren ermittelt wurden. Lieferschein und Rechnung sind in der Regel dem Paket beigelegt (Ausnahme: Weicht die Lieferadresse von der Rechnungsadresse ab, erfolgt die Zustellung der Rechnung per Briefpost). Zahlungsziel ist 10 Tage netto. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist gelten 12 % Verzugszinsen p.a. als vereinbart und Ideen hoch 3 ist berechtigt, die Spesen für zusätzlichen Arbeitsaufwand sowie Rechtsverfolungskosten der außergerichtlichen Betreibung zu verlangen.

Zahlung
Die Zahlung erfolgt per Vorauskasse.
Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur dann zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder unbestritten sind oder schriftlich durch uns anerkannt wurden.
Sie können ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

Lieferung
Die Lieferungen werden in der Regel durch Paketdienste oder die Post vorgenommen. Vereinbarte Liefertermine sind grundsätzlich keine Fixtermine, sofern sie nicht ausdrücklich als solche schriftlich zugesagt wurden. Ein vereinbarter Fixtermin tritt außer Kraft, wenn uns beizustellende Arbeitsunterlagen nicht zum vereinbarten Termin zur Verfügung stehen oder wenn der von uns vorgesehene Terminplan über Veranlassung des Kunden nicht eingehalten werden kann (z. B. durch Veranlassung mehrerer Andrucke). Die Einhaltung von Lieferfristen steht unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung. Zeichnet sich eine Verzögerung ab, teilen wir dem Kunden dies sobald als möglich mit.
Bei Lieferverzug wird ohne Erklärung bis zur obligatorischen Stellung einer Nachlieferfrist durch den Besteller, welche nach Art und Umfang des Auftrages angemessen sein muß, eine Nachlieferfrist von der Dauer der Lieferfrist, längstens jedoch von vier Wochen, in Lauf gesetzt. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen wegen Nichtlieferung ist nur bei grober Fahrlässigkeit unsererseits, vor Ablauf der Nachlieferfrist aber gänzlich ausgeschlossen.

Versand ins Ausland
Sendungen ins Ausland erfolgen nur gegen Vorauszahlung.
Bei Lieferungen innerhalb der EU gilt ein Mindestbestellwert von € 50,- (netto € 42,02) (unter diesem Wert können keine Lieferungen ausgeführt werden). Die gesamten Versand- und Transportkosten gehen generell zu Lasten des Käufers und werden Ihnen mit der Proforma-Rechnung, welche im Voraus bezahlt werden muss, mitgeteilt.
Lieferungen ausserhalb der EU sind aufgrund der sehr unterschiedlichen länderspezifischen Zoll- und Einfuhrbedingungen nur nach vorheriger Absprache möglich.

Für Auslandsüberweisungen
teile wir Ihnen auf der Proforma-Rechnung den Swift-Code/BIC-Code und die IBAN mit.

Verpackung
Wenn der Kunde die Art der Verpackung bei Auftragserteilung nicht besonders vorschreibt, wird die Ware in einer Verpackung offeriert und geliefert, die normalen Transportverhältnissen entspricht. Wird abweichend vom Offert eine gesonderte Verpackung gewünscht, so ist dies schriftlich anzuordnen und werden die Mehrkosten gesondert in Rechnung gestellt.

Gefahrübergang, Abnahme
Bei Geschäften unter Kaufleuten geht die Gefahr auf den Kunden über, wenn die Ware unser Lager verlassen hat, und zwar auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen oder wir noch andere Leistungen, z. B. die Versandkosten oder Anlieferung übernommen haben. Soweit eine Abnahme zu erfolgen hat, ist diese für den Gefahrübergang maßgebend. Sofern es sich um ein Verbrauchergeschäft handelt geht gem. §474 Abs.2 BGB in Verbindung mit 446 BGB beim Versendungskauf die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung in jedem Falle erst mit der Übergabe der verkauften bzw. gelieferten Sache auf den Verbraucher über.
Verzögert sich oder unterbleibt der Versand bzw. die Abnahme infolge von Umständen, die uns nicht zuzurechnen sind, geht die Gefahr vom Tage der Meldung der Versandbereitschaft auf den Kunden über. Wir verpflichten uns, auf Kosten des Kunden die Versicherungen abzuschließen, die der Kunde verlangt. Beschädigung der Sendung
Sofern der Kunde nicht Verbraucher im Sinne von § 13 des Bürgerlichen Gesetzbuches ist, ist er verpflichtet, vor Annahme der Lieferung zu prüfen, ob diese hinsichtlich des Inhaltes korrekt, der Anzahl vollständig und äußerlich unbeschädigt ist. Transportschäden müssen in diesem Fall sofort auf dem Übernahmebeleg der Spedition quittiert werden. Ansonsten leistet das Transportunternehmen keinen Schadensersatz. Ansprüche wegen Transportschäden haben Kunden, die nicht Verbraucher sind, an den Frachtführer (Paketdienst, Spedition, Post) vom Empfänger zu stellen.
Wir bitten allerdings auch Kunden, die eine Bestellung als Verbraucher abgegeben haben, Fehler der Sendung einschließlich Transportschäden möglichst umgehend zu reklamieren.

Druck nach beigestellten Daten
Bei Druckaufträgen nach Daten, die vom Aufttraggeber direkt oder indirekt beigestellt werden, haften wir nicht für die Richtigkeit und Qualität dieser Filme oder Daten. Es besteht keine Prüf- und Warnpflicht bezüglich der vom Auftraggeber selbst oder durch einen von ihm eingeschalteten Dritten angelieferten oder übertragenen Daten (z. B. per ISDN). Insbesondere wird die Richtigkeit von Daten nicht mehr vom Auftragnehmer überprüft. Es besteht auch keinerlei Haftung des Auftragnehmers für Fehler in und mit derartigen vom Auftraggeber direkt oder indirekt beigestellten Druckvorrichtungen sowie für Fehler beim Endprodukt, die auf mangelhaft gelieferte Daten zurückzuführen sind. Sollte eine Überprüfung durch den Auftraggeber gefordert werden, so wird diese sowie eine etwaige Bearbeitung separat verrechnet. Wird uns ein Andruck übergeben, so ist dieser für Text und Farbgebung verbindlich, vorausgesetzt, daß der Andruck auf Originalauflagenpapier und ausschußrichtig zur Verfügung gestellt wird. Geringfügige Farbabweichungen gegenüber dem Andruck können produktionsbedingt nicht ausgeschlossen werden und sind kein Grund zur Beanstandung.

Satz- und Druckfehler
Arbeitsunterlagen, die der Auftraggeber dem Auftragnehmer übergibt, sind für beide Vertragsteile bindend. Änderungen gegenüber der beigestellten Arbeitsunterlage sind schriftlich anzuordnen. Nur mündlich oder telefonisch angeordnete Änderungen werden vom Auftragnehmer durchgeführt, doch ohne Haftung für deren Richtigkeit. Der Auftraggeber erhält per e-Mail die Druckvorlage als PDF-Datei und gibt hierauf die Druckfreigabe. Änderungen gegenüber der beigestellten Arbeitsunterlage werden nach der aufgewendeten Arbeitszeit und dem verwendeten Material verrechnet. Korrekturabzüge werden dem Auftraggeber nur auf ausdrückliches Verlangen und gegen gesonderte Berechnung vorgelegt. Erfolgt die Druckfreigabe nicht in der hierfür festgesetzten Frist, so gelten die Korrekturabzüge automatisch als genehmigt.Telefonisch, via Fax oder via E-Mail/ISDN angeordnete Änderungen werden vom Auftragnehmer ohne Haftung für die Richtigkeit durchgeführt. Werden vom Auftraggeber via E-Mail/ISDN Änderungen oder Korrekturen verlangt, so ist der Auftraggeber verpflichtet, den Auftragnehmer auf geeignete Weise (z. B. telefonisch oder per Fax) auf dieses E-Mail/ISDN-Dokument unverzüglich hinzuweisen. Dies gilt insbesondere für nachträgliche Änderungen bereits imprimierter Korrekturabzüge.

Druckfreigabe
Wird vom Auftraggeber oder dessen Bevollmächtigen eine Druckvorlage (Andruck, Textabzug, Auflagenbogen) durch Unterschrift zum Druck freigegeben, gilt die Vorlage als genehmigt. Wir haften nicht für Fehler, die übersehen wurden.

Farbabweichungen
Die vom Auftraggeber vorgelegte Farbunterlage ist für die Reproduktion maßgeblich. Geringfügige Farbabweichungen zwischen beigestellter Arbeitsunterlage, Proof bzw. Originalandruck und Auflagendruck sind bedingt durch unterschiedliche Fertigungsverfahren drucktechnisch unvermeidbar und können nicht reklamiert werden.

Urheberrecht
Die Auftragnehmer behalten sich das Urheberrecht und das Recht der Vervielfältigung an eigenen Entwürfen ausdrücklich vor. Die Auftragnehmer übernehmen keinerlei Haftung für die Wahrung von Urheber- und allfälligen anderen Vervielfältigungsrechten an den vom Auftraggeber beigestellten Unterlagen.

Firmentext und Internet-Adresse
Ideen hoch 3 ist zum Aufdruck seines Firmennamens, seiner Internetadresse und des Copyright-Vermerks auf die zur Ausführung gelangenden Druckwerke auch ohne spezielle Bewilligung des Auftraggebers berechtigt.
Aufbewahrung von Manuskripten, Originalen, Druckunterlagen
aller Art sowie von Papier und Auflagen bis zur Auslieferung erfolgt auf Gefahr des Bestellers. Unsere Haftung ist auf grobes Verschulden und auf die Sorgfalt beschränkt, die wir gegenüber eigenen ähnlichen Gegenständen üblicherweise aufwenden. Wir sind nicht verpflichtet, Versicherungen zur Abdeckung von Risiken an aufbewahrten Waren abzuschließen.

Aufbewahrung von Daten
Wir sind berechtigt, nicht zurückverlangte Daten nach einer Frist von 2 Wochen nach Liefertermin zu löschen. Sondervereinbarungen bezüglich der Aufbewahrung bedürfen der schriftlichen Form.

Beanstandungen
Bitte prüfen Sie die Sendung unverzüglich nach Erhalt. Beanstandungen wegen offensichtlicher Mängel sind uns spätestens zwei Wochen nach Erhalt der Waren anzuzeigen. Zur Fristeinhaltung genügt die Absendung der Anzeige binnen der Frist. Andernfalls behält Ideen3 sich vor, die Gewährleistung insoweit abzulehnen. Im kaufmännischen Verkehr gilt abweichend hiervon die Obliegenheit zur unverzüglichen Mängelrüge gem. § 377 HGB. Im Falle von gerechtfertigten Gewährleistungsansprüchen der Auftraggeber sind die Auftragnehmer berechtigt, nach ihrer Wahl diese Ansprüche durch Verbesserung oder Nachtrag des Fehlenden zu erfüllen. Im Falle von Preisminderungsansprüchen ist nach Wahl der Auftragnehmer vom gemeinen Wert der Sache oder vom vereinbarten Preis auszugehen.
Handelsübliche oder geringe, technisch nicht vermeidbare Abweichungen in Qualität, Struktur und Aufmachung dürfen nicht beanstandet werden. Beanstandete Ware ist nach unserem schriftlichen Einverständnis spesenfrei zu retournieren. Um die Bearbeitung zu erleichtern, geben Sie bitte Ihre Kunden- sowie die Rechnungs- oder Lieferschein-Nr. an. Wir nehmen unfreie oder nicht vereinbarte Rücksendungen nicht an und lassen diese an den Absender zu dessen Lasten zurückgehen.

Eigentumsvorbehalt und Gerichtsstand
Die gelieferten Waren unterliegen bis zur vollständigen Bezahlung in allen Fällen unserem Eigentumsvorbehalt. Gerichtsstand ist Freiburg/Breisgau, sofern der Kunde Kaufmann i. S. d. §§ 1ff. HGB ist. Bei Verbrauchern gelten die gesetzlichen Zuständigkeitsregeln.

Gewährleistung, Garantien und Haftung
Bei allen Waren aus unserem Shop bestehen gesetzliche Gewährleistungsrechte. Für alle während der gesetzlichen Gewährleistungsfristen zu Tage tretenden Mängel der Kaufsache gelten nach Wahl des Kunden die gesetzlichen Gewährleistungsrechte, also die Ansprüche auf Nacherfüllung durch Mangelbeseitigung oder Neulieferung sowie – bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen - auf Rücktritt und daneben Schadenersatz, Minderung und Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
Darstellungsfehler von Preisen, Abbildungen, Produktbeschreibungen oder redaktionellen Inhalten sowie sonstige Irrtümer bleiben vorbehalten.
Unsere Haftung ist auf vorsätzliche und grob fahrlässige Verletzungen unserer vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten beschränkt. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden. In diesen Fällen haften wir auch für Fahrlässigkeit. Wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir ebenfalls für Fahrlässigkeit, wobei sich unsere Haftung aber auf den typischen und vorhersehbaren Schaden beschränkt. Eine weitergehende Haftung ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen. Soweit unsere Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Auskünfte technischer Art
in Bezug auf die Verarbeitung der von uns gelieferten Produkte erfolgen nach bestem Wissen, jedoch unverbindlich und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

Muster / Abbildungen
sind unverbindlich. Rohstoffe fallen nicht immer gleichmäßig aus, kleinere Abweichungen in Ausführung und Dimension sind daher zulässig.

Datenspeicherung
Gemäß § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) machen wir darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert werden. Ideen hoch 3 gibt die Kundendaten ohne Einwilligung des Betroffenen nicht an Dritte weiter.

Vertragstext
Der Vertragstext wird auf unseren internen Systemen gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie jederzeit auf dieser Seite einsehen. Soweit Sie ein Kundenkonto erstellt haben, können Sie Ihre Kundendaten jederzeit unter ‘Kundenlogin’ einsehen. Die Bestelldaten und die AGB werden Ihnen per E-Mail zugesendet. Nach Abschluss der Bestellung ist der Vertragstext aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

 

N1. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) zu den Angeboten des Nähzimmers 



Diese AGBs gelten für alle Veranstaltungen im Nähzimmer, Inh. Beate Schmitz, Unterbirken 12, 79252 Stegen. Soweit diese AGBs nichts Abweichendes vorsehen, gelten ergänzend die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Rechtsgeschäftliche Erklärungen (z.B. Anmeldungen oder Kündigungen) bedürfen, soweit sich aus diesen AGB oder aus dem dem Verbraucher zustehenden Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften nichts anderes ergibt, der Schriftform oder einer kommunikationstechnisch gleichwertigen Form (Telefax, E-Mail). Erklärungen des Nähzimmers genügen der Schriftform, wenn eine nicht unterschriebene Formularbestätigung verwendet wird.
Soweit in den Regelungen dieser AGB nur die weibliche oder nur die männliche Sprachform verwendet wird, geschieht dies lediglich zur sprachlichen Vereinfachung.
 


N2. Anmeldung/Bezahlung

 

Die Anmeldung kann über den Online-Shop, schriftlich, telefonisch oder per Fax vorgenommen werden. 
Die angegebenen Gebühren sind mit der Anmeldung zu den Kursen fällig. Erfolgt die Zahlung der Kursgebühr nicht innerhalb von 5 Tagen nach Eingang der Anmeldung bzw. 1 Woche vor Kursbeginn, ist das Nähzimmer berechtigt, den Kursplatz an andere Interessenten weiterzugeben und vom Vertrag zurückzutreten.

N3. Teilnehmer und Vertragspartner
Das Nähzimmer darf die Teilnahme von persönlichen und/oder sachlichen Voraussetzungen abhängig machen. Mit Abschluss des Veranstaltungsvertrages werden vertragliche Rechte und Pflichten nur zwischen dem Nähzimmer/Beate Schmitz und der Anmeldenden begründet. Die Anmeldende kann das Recht zur Teilnahme auch für eine dritte Person begründen. Diese ist dem Nähzimmer namentlich zu benennen. Eine Änderung in der Person der Teilnehmenden bedarf der Zustimmung des Nähzimmers. Dieses darf die Zustimmung nicht ohne sachlichen Grund verweigern.

N4. Organisatorische Änderungen
Es besteht kein Anspruch darauf, dass eine Veranstaltung durch eine be­stimmte Lehrkraft durchgeführt wird. Das gilt auch dann, wenn die Veranstal­tung mit dem Namen eines Dozenten oder einer Dozentin angekündigt wurde. Das Nähzimmer kann aus sachlichem Grund auch Ort und Zeitpunkt der Veranstaltung än­dern.
Muss eine Veranstaltungseinheit aus vom Nähzimmer nicht zu vertretenden Gründen ausfallen (beispielsweise wegen Erkrankung einer Lehrkraft), kann sie nachgeholt werden. Ein Anspruch hierauf besteht jedoch nicht. Wird die Veranstaltung nicht nachgeholt, gelten sinngemäß die Erstattungsansprüche nach Ziffer 6.



N5. Rücktritt/Kündigung
Angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ohne Angabe von Gründen bis 4 Wochen vor dem 1. Kurstermin zurücktreten (schriftlich oder persönlich). Entscheidend ist der Eingang des Schreibens im Nähzimmer. Im Falle eines fristgerechten Rücktritts von der Kursteilnahme wird das entrichtete Entgelt in voller Höhe zurückgezahlt.

 Im Übrigen wird die Kursgebühr nur erstattet, wenn die betreffende Veranstaltung ausfällt.
Der Vertrag kann ferner gekündigt werden, wenn die weitere Teilnahme an der Veranstaltung wegen organisatorischer Änderungen (Ziffer 4) unzumutbar ist.
Das gesetzliche Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften wird durch diese Regelung nicht berührt.

N6. Rücktritt und Kündigung durch das Nähzimmer
Das Nähzimmer kann vom Vertrag zurücktreten oder ihn kündigen, wenn eine Veranstaltung aus Gründen, die das Nähzimmer nicht zu vertreten hat (z.B. Erkrankung einer Lehrkraft) ganz oder teilweise nicht stattfinden kann. In diesem Fall wird das Entgelt nach dem Verhältnis der abgewickelten Teileinheiten zum Ge­samtumfang der Veranstaltung geschuldet.
Das Nähzimmer kann in den Fällen des § 314 BGB kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere in folgenden Fällen vor:
-       Gemeinschaftswidriges Verhalten in Veranstaltungen trotz vorangehender Abmahnung und Androhung von Kündigung durch die Kursleitung, insbesondere fortgesetzte Störung des   Informations- und Veranstaltungsbetriebs,
-         unsachgemäßer Umgang mit zur Verfügung gestellten Maschinen und Werkzeugen trotz vorangehender Abmahnung und Androhung von Kündigung durch die Kursleitung,
-       Ehrverletzungen aller Art gegenüber der Kursleitung, Teilnehmenden oder Beschäftigten des Nähzimmers,
-       Diskriminierung von Personen wegen persönlicher Eigenschaften (Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Volks- oder Religionszugehörigkeit etc.),
-       Missbrauch von Veranstaltungen für parteipolitische oder weltanschauliche Zwecke oder für Agitation aller Art.
Statt einer Kündigung kann das Nähzimmer einen Ausschluss aus der Veranstaltungseinheit aussprechen. Der Vergütungsanspruch des Nähzimmers wird durch eine solche Kündigung oder durch einen Ausschluss nicht berührt.

N7. Mindestbelegung

 

Die Mindestteilnehmendenzahl für einen Kurs beträgt (wenn nichts anderes angegeben) 4 Personen. Wird diese Mindestzahl nicht erreicht, kann das Nähzimmer vom Vertrag zurücktreten. Die Veranstaltung kann bei Unterschreiten der Mindestbelegung durchgeführt werden, wenn die Teilnehmenden sich auf eine Gebührenaufzahlung bzw. eine Unterrichtsverkürzung (oder eine Kombination von beidem) verständigen. Das Nähzimmer ist nicht verpflichtet den Teilnehmenden diese Möglichkeit anzubieten.

N8. Teilnahme am Unterricht


Bleibt der Kursteilnehmer dem Kurs fern, hat er keinen Anspruch auf eine Wiederholung des Kurses bzw. die Minderung seines zu entrichtenden Entgeltes. 



N9. Hausordnung



Die Teilnehmenden haben die Hausordnungen und Sicherheitsvorschriften für die Gebäude, in denen die Veranstaltungen des Nähzimmers stattfinden, zu befolgen.



N10. Haftung



Schadenersatzansprüche der Vertragspartnerin oder der Teilnehmerin gegen das Nähzimmer sind ausgeschlossen, außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Der Haftungsausschluss gilt ferner dann nicht, wenn das Nähzimmer schuldhaft Rechte der Vertragspartnerin oder der Teilnehmerin verletzt, die dieser nach Inhalt und Zweck des Vertrages gerade zu gewähren sind oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Vertragspartnerin oder Teilnehmerin regelmäßig vertraut (Kardinalpflichten), ferner nicht bei einer schuldhaften Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit. 

Das Nähzimmer haftet nicht für Unfälle während des Kurses oder der Veranstaltungen und auf den Wegen von und zu den entsprechenden Stätten. Es wird, soweit nicht vorhanden, der Abschluss einer privaten Unfallversicherung empfohlen. Tritt während des Kurses eine Erkrankung eines teilnehmenden Kindes auf, ist es nach Benachrichtigung durch das Nähzimmer von einem Personensorgeberechtigten unverzüglich abzuholen. Bei bestehenden Allergien oder anderen das Kursgeschehen bzw. die Kursteilnehmer betreffenden Erkrankungen ist das Nähzimmer rechtzeitig zu informieren. Das Nähzimmer haftet nicht für Diebstähle irgendwelcher Art, Beschädigungen oder Verlust von Wertsachen, Kleidungsstücken oder Ähnlichem in den Veranstaltungsräumen. Es wird empfohlen, werkstattmäßige Kleidung zu tragen.
Der Kursteilnehmer haftet für Schäden, die er willkürlich oder grob fahrlässig an den Maschinen, Werkzeugen und sonstigem Inventar des Nähzimmers verursacht.

N11. Publikationen und Werbeaktionen

 
Der Kursteilnehmer übergibt dem Nähzimmer das Recht, die während des Unterrichts von ihm erbrachte Leistung in eigenen Publikationen und Werbeaktionen uneingeschränkt und unentgeltlich zu verwenden. Das Urheberrecht bleibt beim Kursteilnehmer weiter bestehen.

N12. Schlussbestimmungen
Das Nähzimmer behält sich notwendige Änderungen gegenüber den Angaben der angekündigten Kurse vor. Der Inhalt der Kurse wird vom Nähzimmer nach freiem Ermessen festgelegt.
Das Recht, gegen Ansprüche des Nähzimmers aufzurechnen, wird ausgeschlossen, es sei denn, dass der Gegenanspruch gerichtlich festgestellt oder vom Nähzimmer an­erkannt worden ist. Ansprüche gegen das Nähzimmer sind nicht abtretbar.
Dem Nähzimmer ist die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezo­gener Daten zu eigenen innerbetrieblichen Zwecken gestattet. Der Kursteinehmer kann dem jederzeit widersprechen. Eine Weitergabe an Dritte ohne die ausdrückliche Einverständniserklärung der Kursteilnehmerin ist ausgeschlossen.